Kommentare

Kommentare und Berichte zum Push Hands Treffen

Auf dieser Seite finden Sie Kommentare und können auch selbst welche verfassen. Nach Prüfung werden sie freigeschaltet. Des Weiteren finden Sie Erfahrungsberichte der letzten Treffen.

Erfahrungsbericht vom 13. Push Hands Treffen in Hannover

Es ist Faschingsdienstag und bin froh, dem Fasnachtstrubel hier im „Ländle“ (Baden-Württemberg) entfliehen zu können, um zum vierten Mal bei Nils in Hannover am Pushhands-Treffen teilzunehmen. Da meine Taiji-Lehrer nur Formen unterrichten und fast gar nicht pushen, freue ich mich auf jede Gelegenheit, Pushhands  praktizieren und etwas  lernen zu können. Etwas verunsichert auf Grund meiner mangelnden Übung sichte ich die Mitschriebe der letzten Jahre, doch beim Lesen meines unleserlichen Gekritzels wird mir schnell klar, dass ich mich entspannen und einfach auf das Treffen einlassen sollte. Schließlich waren die Erfahrungen der letzten Jahre durchweg positiv, die Lehrer und Teilnehmer dort offen und hilfsbereit.

ph_2010_20_lb

Am Bahnhof angekommen begegnet mir eine faszinierend bepackte Gestalt, die ihre Matratze auf einer Sackkarre mit sich führt: Malte. Ich fühle mich sofort wieder heimisch, als wir die Sackkarre in die Straßenbahn hieven und bis zur Leinaustraße fahren. Ich checke im Hotel ein und nehme Kontakt mit Dieter Mayer auf, den ich von seinem Sommercamp her kenne und schätze und erfahre, dass sich alle bereits Angereisten im „Glüxkind“ treffen werden… Artikel weiterlesen

9 Kommentare zu “Kommentare

  1. Ich war das erste Mal beim Treffen in Hannover und muss sagen, das es mir wirklich sehr gefallen hat. Durch die unterschiedlichsten Herangehensweisen an das Pushen kommt ein toller Austausch zustande. Dazu noch die sehr freundliche und lockere Atmosphäre …
    Meine Schüler waren ebenfalls auch von den Workshops begeistert, also: weiter so Nils und Danke für diesen festen Meilenstein in Deutschlands Taiji Landschaft.
    Bis 2016 dann, Jochen

  2. Dieses Treffen ist für mich sehr wichtig und wertvoll, auch wenn ich manchmal nur zum freien Pushen komme. Es ist wirklich offen für alle Stile, so kann ich immer wieder fühlen, wie weit ich bei den Taiji-Prinzipien bleiben kann. Im eigenen System ist das leichter. Hier gibt es diesen wunderbaren Test, ob die 4 Unzen wirklich 1000 Pfund bewegen können.
    Danke Nils!

  3. Das von Nils Klug ins Leben gerufene Pushhandstreffen ist salopp gesagt die Mutter aller Pushhandstreffen in Deutschland. Es zeichnet sich durch ein sehr ausgewogenes und vielseitiges Programm mit internationalen Lehrkräften aus und eine ausgesprochen freundschaftliche Atmosphäre beim freien Austausch. Insgesamt bedingungslos empfehlenswert!

  4. Dieses von Nils Klug ins Leben gerufene Push Hands-Treffen ist in seiner Art einmalig in D’land – eine Menge Top-LehrerInnen mit einem weit gefächerten Workshop-Angebot und sehr viele nette Leute, die zu der angenehm hemdsärmeligen, fast familiären Stimmung beitragen. Für Neulinge und Fortgeschrittene immer ein echter Zugewinn an neuen Impulsen und Ideen rund ums Taijiquan. Und abgesehen von allem anderen Guten gibt es bei aller Ernsthaftigkeit beim Lernen/Üben auch immer viel zu Lachen!

    Also, wer kann, nix wie hin!

  5. Das letzte Treffen war das zweite an dem ich teilnahm und es war schön zu sehen, wie sich dieses Treffen im Laufe der Jahre entwickelt hatte. Ich assistierte diesmal meinem Lehrer, Meister Lau K. King, was besonders spannend für mich war (einzig schade, dass ich dadurch weniger bei anderen Workshops reinschauen konnte). Jedenfalls eine tolle Gelegenheit andere Leute und Lehrer und Ansätze kennen zu lernen und sich in sehr entspannter Atmosphäre miteinander auszutauschen! Besonders gelungen fand ich auch die räumliche Trennung mit dem Bereich für „fixed Push“ und einem für die experimentierfreudigeren, die mehr Platz brauchten! Erwähnenswert auch die Gala, mit einem recht unterhaltsamen Helmut Oberlack, der durchs kurzweilige Programm führte, welches vom genialen Gitarrenspiel von Henk Jansen begleitet wurde. Zuletzt gebührt aber grosser Dank Nils Klug (und seinen Helfern), für diese großartige Möglichkeit, seine Gastfreundschaft und die wirklich tolle Organisation! Ich freu mich schon auf das nächste Mal.

  6. Ich war als TaiChi-Neuling das erste Mal 2013 dabei. Es wurden sehr interessante Workshops von hochkarätigen Lehern abgehalten. Außerdem war das tägliche „Freie Pushen“ eine tolle Gelegenheit mit den „alten Hasen“ zu üben und dabei viel zu lernen. Und der Spaß kommt selbstverständlich auch nicht zu kurz. Also kurz gesagt: Daumen aber gaaaaanz hoch!!!

  7. Eines der schönsten und interessantesten Taiji-Treffen überhaupt. Im nächsten Jahr findet es bereits zum 15. Mal statt und da freue ich mich schon drauf. Und das TQJ wird es weiterhin unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*